Was Psychotherapie nicht ist

Grenzen und No-Go´s

Hallo,

nachdem das letzte Mal die Wirksmakeit von Psychotherapie Thema war, bersuche ich heute den Bogen dazu zu spannen, was Psychotherapie nicht ist.

Ratschläge in der Psychotherapie

Manchmal haben therapieunerfahrene Menschen den Eindruck ein Psychotherapeut mache den ganzen Tag nichts anderes, als seinen Klienten zu erklären wie sie zu leben haben. Der Therapeut gäbe Tipps für ein gutes, glückliches Leben und vermittle Strategien und Verhaltensweisen.

Umso überraschter sind diese dann, wenn sie erkennen, dass ein Psychotherapeut nichts dergleichen tut. Natürlich, auch in meinen Psychotherapie-Einheiten kann es passieren, dass ich meinen Klienten als Hausaufgabe mitgebe Dinge auszuprobieren und mit neuen Verhaltensweisen zu experimentieren. Veränderung ist ja der Wunsch der hinter einer Psychotherapie steht. Allerdings passieren diese Aufforderungen nur hinter der Prämisse, dass der Klient selbst herausfindet was für ihn passend ist.

Lösungen vom Klienten oder der Klientin

Ratschläge zu erteilen kann nicht Bestandteil guter Therapie sein. Es gibt ja nur zwei Optionen, die der Klient im Falle der Befolgung eines Ratschlags hat. Entweder er befolgt den Ratschlag und er ist erfolgreich. Dann hätte der Klient die Bestätigung, dass er selbst eigentlich keine guten Lösungen finden kann und macht sich vom Psychotherapeuten abhängig. Oder er befolgt ihn und scheitert erneut. Auch hier wäre es kein Zugewinn der Autonomie.

Ein guter Psychotherapeut erteilt also keine Ratschläge.

 

Liebe Grüße,

eure Nicola Tutsch